Willkommen auf der Startseite
Wunderbarer Adventsauftakt in Wanderup

Tausende von Besucher ließen sich am 1. Adventswochenende 2014 in Wanderup in Weihnachtsstimmung bringen.

Jan Malte Andresen, der Schirmherr der 9. Veranstaltung konnte nur stauen, was in der kleinen Gemeinde so alles auf die Beine gestellt wird: "Das ist unglaublich, das ist Weihnachten". Schon am Nachmittag hatte er die letzten Aufbauarbeiten miterlebt und nach dem Bummel über die Weihnachtsmeile war er dann sichtlich begeistert.

Mit weihnachtlichen Shantys der "Treeneschipper" aus Tarp wurde die feierliche Eröffnung am Freitagabend eingeleitet. Nach einer kurzen Begrüßung, in der Walter Both sich bei allen Helfern und Sponsoren bedankte sowie auf den karitativen Hintergrund der Veranstaltung hinwies, brachte Jan Malte die vielen Zuhörer mit einem lustigen Gedicht zum Lachen. Gemeinsam mit anderen Ehrengästen drückte er dann den Knopf zum "Lichter an". Der Beginn des heimelig beleuchteten Weihnachtsdorfes.

(eingerahmt von Engeln von links: Jan Malte Andresen, Manfred Werner, Walter Both, Birgit Feddersen, Volker Thomsen)

Eine Mischung aus kreativem und liebevoll gefertigtem Kunsthandwerk, Kulinarischem für jeden Geschmack sowie einem abwechslungsreichem kostenfreien Musikprogramm und tollen Shows machten es für die Besucher wieder einmal zu einem schönen und unvergesslichem Ereignis. Für einen kulturellen Höhepunkt sorgte Jan Malte mit seiner musikalisch untermalten Lesung in der Wanderuper Kirche. Die Gäste lachten über bunte gemischte Geschichten und Gedichte und wurden besinnlich beim "Mädchen mit den Schwefelhölzern". Zum Abschluss sangen alle gemeinsam "Oh du fröhliche".

An Jacken, Handtaschen, Kinderwagen - überall baumelten die kleinen Wanderuper Weihnachtswichtel, die gegen eine Spende von einem Euro abgegeben wurden. Nun warten alle gespannt, welche Summe im Rahmen des Helferessens am 10. Januar 2015 an die ambulanten Kinderhospizdienste übergeben werden kann....

 

 
Jan Malte Andresen ist Schirmherr 2014

Im Dezember 2013 tourte Jan Malte Andresen, NDR 1 Welle Nord Moderator, mit einer Benefiz-Weihnachtslesung zugunsten der Tafeln im Land durch Schleswig-Holstein. In der Flensburger St. Marien-Kirche hatten Walter Both, Uwe Naffin und Maiken Johannsen die Möglichkeit, ihn persönlich zu sprechen und als Schirmherr für das Weihnachtsdorf am 1. Adventswochenende 2014 zu gewinnen. Schon oft hat er in den vergangenen Jahren im Radio über das Weihnachtsdorf berichtet und freut sich, dieses Jahr nun live dabei zu sein.

Er hat vorgesehen, bereits seine tägliche Nachmittagssendung von 14 bis 18 Uhr am Eröffnungstag mit dem Ü-Wagen direkt aus Wanderup zu übertragen. So kann er die letzten Vorbereitungen und emsigen Arbeiten live verfolgen und ist pünktlich zum "Lichter an" für seine Grußworte vor Ort. Zusätzlich wird am Samstag in der Wanderuper Kirche zwei Lesungen gestalten, die musikalisch untermalt werden.

Freuen Sie sich also wieder auf eine tolle Veranstaltung am 1. Adventswochenende!

 

 
Weihnachtsdorf Wanderup 2014

Unser 9. Weihnachtsdorf Wanderup findet statt:

Freitag, 28. November 2014: 18.°° - 22.°° Uhr

Samstag, 29. November 2014: 11.°° - 22.°° Uhr

Sonntag, 30. November 2014: 11.°° - 18.°° Uhr

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

 
€ 23.076,35 - Spendenrekord...

... zugunsten der sechs ambulanten Kinderhospizdienste im Land!!

Im Rahmen des Helferessens am 4. Januar 2014 übergab der Vorstand des Weihnachtsdorf Wanderup e.V. den Spendenscheck an die Vertreter der Einrichtungen und erntete große Freude und ordentlich Applaus aller Anwesenden. Bedacht wurden Flensburg, Rendsburg, Meldorf, Kiel, Bad Segeberg und Pansdorf. Auch den Wanderupern war die Spendenhöhe bis zu dem Zeitpunkt noch nicht bekannt.

Entstanden ist diese Summe jedoch nicht nur durch die Abgabe der vielen kleinen Wichtel, die inzwischen zum Markenzeichen des Weihnachtsdorfes wurden. Gespendet wurden zusätzlich viele kleine und große Beträge, wie z.B. die Gage einzelner Akteure, der Erlös einer Verlosung ebenso wie die Einnahme für 100 selbstgestickte weihnachtliche Streichholzschachteln, ein paar Aussteller gaben einen Teil oder sogar ihre ganzen Einnahmen, andere Spendenfreudige steckten "einfach mal so" € 50,-- in den Topf. "Für diese Spendenbereitschaft sowie die enorme Einsatzbereitschaft vor, während und nach dem Weihnachtsdorf können wir gar nicht oft und laut genug Danke sagen" betonte Walter Both. Bürgermeisterin Ulrike Carstens lobte das  Engagement, das im Weihnachtsdorf steckt und zum Aushängeschild für die Region geworden ist.

Als kleiner Dank für den Einsatz laden die Gemeinde Wanderup und der Weihnachtsdorf Wanderup e.V. nach getaner "Arbeit" in die Räume der Freiwilligen Feuerwehr ein zum Grünkohl satt. Auch hier packt die Arbeitsgemeinschaft mit an und übernimmt das Verteilen von Essen und Getränken. Ein schöner Abend, an dem neben vielen schönen Gesprächen auch berechtigte Kritik sowie viele Anregungen für das folgende Weihnachtsdorf kund getan werden können.

Birgt Rath-Röhlk vom Flensburger "Katharinen Hopiz am Park", dessen ambulanter Kinderhospizdienst den größten Teil der Spendensumme erhielt, bedankte sich im Namen aller Dienste "Das Weihnachtsdorf macht unsere Arbeit und unsere Anliegen einer breiten Öffentlichkeit bekannt und diese Leistung ist, von den unglaublichen Spenden abgesehen, unbezahlbar! Die ehrenamtlichen Helfer der Hospizdienste "bewerben" sich schon sehr rechtzeitig, um am Infostand in der Weihnachtshalle der LandFrauen dabei zu sein und um diesen wunderbaren Beginn der Weihnachtszeit mitzuerleben."

Die Vorbereitung der Großveranstaltung Weihnachtsdorf prägt bei einigen jede Jahreszeit. Somit ist in Wanderup immer ein bisschen Weihnachten, denn die Planungen für das 1. Adventswochenende 2014 haben bereits begonnen.

 

 
Die Geschichte unseres Weihnachtsdorfes:

Angefangen hat die Erfolgsgeschichte des Weihnachtsdorfes genau genommen 1979 mit dem Verkauf von selbst gebasteltem Adventsschmuck und Weinsuppe mit Schinkenbrot als Weihnachtsmarkt des LandFrauenVereins. Diese Tradition hat sich fortgesetzt. Jedes Jahr zum 1. Advent stellen ca. 250 LandFrauen eine festlich geschmückte Weihnachtshalle vor. Ein paar Jahre später wurde die Ausstellung im Speicher eröffnet und später kam das Cafe dazu. Die LandFrauen und der Speicher mit Cafe sind durch anspruchsvolle Ausstellungen ein Begriff in der nördlichen Region geworden. Kunsthandwerker, Hobbykünstler und ein großes gemischtes Unterhaltungsprogramm ziehen Besucher aus ganz Schleswig-Holstein nach Wanderup.

Weiterlesen...
 
« StartZurück12WeiterEnde »

Seite 1 von 2

Umfragen

Sponsoren

Banner
Banner
Banner