normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
Link verschicken   Drucken
 

Kinderhospize

2004 ging ein Ruck durch Flensburg. Damals lag der kleine Tom Christiansen im Sterben und es wurde klar: Wenn Kinder sterbenskrank sind gibt es keinen angemessenen Ort, an dem sie sein können. Kurze Zeit später wurde der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst des Katharinen Hospizes am Park gegründet. Seit dem begleiten haupt- und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer Kinder und ihre Familien beim Sterben und durch die Zeit danach. Ohne sie gäbe es diesen Hospizdienst nicht.

 

Bei Klick auf das Foto werden Sie weitergeleitet und können sich das bewegende Video über die Arbeit des Kinder- und Jugendhospizdienstes in Flensburg von Thomas Heise (sh:z) ansehen.

 

 

Seit Beginn des Weihnachtsdorfes 2006 hatten sich die Organisatoren dafür ausgesprochen, die Veranstaltung als Benefizveranstaltung zugunsten des ambulanten Kinderhospzidienstes in Flensburg zu deklarieren.

 

Die verschiedenen Spendenaktionen und die Teilnahme überregionaler Aussteller und Besucher gaben dann den Anstoß, nicht nur Flensburg sonder auch die anderen ambulanten Kinderhospizdienste im Land zu unterstützen. So werden nunmehr jedes Jahr Flensburg, Rendsburg, Kiel, Pansdorf und Bad Segeberg bedacht und in den letzten Jahren konnten einige tausend Euro für diesen guten Zweck übergeben werden.

 

Ein Großteil der Summe stammt aus der Abgabe der Wanderuper Weihnachtswichtel. Der Wanderuper Weihnachtswichtel, der 2008 von Schülern der Grundschule Wanderup kreiert wurde, wurde zum Markenzeichen des Weihnachtsdorfes. Überall an der Weihnachtsmeile und in den Geschäften wird er gegen eine Spende von € 1,-- abgegeben. Er entwickelte sich zwischenzeitlich zum begehrten Sammlerstück. 2015 zum Jubiläum erscheinen nun der 9. und 10. Wichtel.

 

In der Weihnachtshalle der LandFrauen präsentieren sich die ambulanten Kinderhospizdienste mit einem Infostand. Immer wieder wird betont, wie dankbar sie für unsere Unterstützung sind.

 

"Hospizarbeit ist die größte ehrenamtliche Leistung, die Menschen erbringen können". Diese Aussage von Sabine Kaack, der Schirmherrin 2012, gibt uns auch weiterhin den Ansporn, das Projekt Weihnachtsdorf Wanderup fortzusetzen. Nichts ist schöner, als gemensam etwas zu erreichen und sich zusammen zu freuen.

 

Unterstützen Sie unser Engagement mit einer Spende direkt an die Kinderhospizdienste. Bei Anklicken der Logos werden Sie automatisch auf die Internetseiten der ambulanten Kinderhospizdienste weitergeleitet, auf denen Sie sich über deren Arbeit informieren können. Dort finden Sie auch die Kontoverbindungen.